Nachwuchsförderung mit System

Ausbildung Kontakte Fahrzeuge Saison 2000 Saison 2001

 

Die Fahrzeuge

Für 2001 wurden drei Corsa C direkt vom Band zum Umbau in die Werkstatt befördert.
Sie sind zwar klein motorisiert, haben aber alles was man braucht um den Motorsport sinnvoll erlernen zu können.
Die Sportabteilung des ADAC-Schleswig-Holsteins hat mit Tips aus der aktiven Szene das notwendige Sicherheitszubehör geordert und Opel Fräter in Kiel hat den Umbau erledigt. Die Opel-Spezialisten werden auch den technischen Support der 3 Fahrzeugen während der Saison übernehmen. So ist gewährleistet, dass nach jedem Einsatz eine qualifizierte Durchsicht und ggf Instandsetzung erfolgt.

Der ADAC-Corsa
Volles Bild bitte draufklicken

Der ADAC-Corsa
Volles Bild bitte draufklicken


Die Technik: 973ccm Hubraum (Bohrg. 72,5mm, Hub 78,6mm)
  58 PS bei 5600 U/min   --  max. Drehm. 85Nm bei 3800
  Verdichtung 10,1:1  Kraftstoff Super bleifrei
  3-Zylinder 12-Ventiler mit kernigem Sound
  Leergewicht  980kg (nach Umbau evtl. etwas weniger)
  5-Ganggetriebe, Achse 3,94:1
  Höchstgeschw. 155km/h    0...100km/h in 17 sec
  Länge 3817mm, Breite 1955mm inkl. Spiegel
  Spurweite VA1429mm / HA1420mm
  Radstand 2491mm, Wendekreis 10,45m
  Servolenkung
  Notausschalter
  Überrollkäfig von Wiechers
  Schalensitz mit Lehnenverstellung
  OMP-Hostenträgergurte mit Press-Verschluß
  H&R-Spezial-Slalomfahrwerk
  185/55-14 Bridgestone RE720 auf ASA-Alufelgen 6x14

 

Danke an die Sponsoren

Im Namen des ADAC, den aktiven Youngstern und Helfern möchten wir uns auch an dieser Stelle bei den Sponsoren bedanken. Sie haben in unkomplizierter Weise geholfen den extrem knappen Zeitplan vom Eintreffen der Fahrzeuge bis zum ersten Einsatz zu nutzen die notwendigen Sicherheitsausrüstungen zu entwickeln, bauen und einzubauen.

  
Der Zellen-Profi
GENNAT-Werbung
24768 Rendsburg
viborgs.jpg (8783 Byte) vormals
HR-Pokale
Opel-Fräter Kiel

 

Die fabrikneuen Corsas kommen sofort unters Messer. Für diese interessanten Arbeiten ist bei OPEL-Fräter schnell ein Monteur gefunden. Das macht mehr Spaß als Kundenautos zu warten oder reparieren!
Wie im großen Motorsport läuft auch hier alles unter Zeitdruck. Dieses Modell ist scheinbar zu neu für einige Teile, die Beschaffung im Zubehörhandel noch schwierig! Es muss improvisiert werden.
Null KM, aber schon in der Werkstatt

Es wird zuerst ein Sitz eingepaßt. Eine Konsole muss gebaut werden, da noch nicht verfügbar. Bis die richtige Höhe gefunden ist, vergehen einige Versuche!
Rücksitzbank und ähnliches wird aus Gewichtsgründen ausgebaut. Als Sitz wird ein Sandtler-Schalensitz mit 20 Grad Lehnenverstellung und OMP-Hostenträgergurten verwendet

Der Arbeitsplatz
Das RAD-Werk

Das Radwerk ist da schon einfach auszusuchen. Es werden Bridgestone RE720 der Größe 185/55-14. Die BBS-Tochter ASA liefert die Felgen.
Im Fahrwerksbereich werden kräftige "Werte" von H&R verbaut. Straff und gleichzeitig gutmütig sind die wesentlichen Eigenschaften.



Auch an der Hinterachse werden kräftige Drahtdurchmesser mit progressiver Kennlinie (hier als Tonnenfeder) verbaut. Geringe Federwege, bei gleichzeitig guter Fahrbarkeit auch bei leichten Unebenheiten. Know How eben!
Das VA-Kit Das HA-Kit Lenkrad
re720.gif (19191 Byte) Wiechers-Käfig Wiechers-Käfig
Weiteres folgt demnächst....... Zur EWO-Sartseite